Beschichtungen in der Lebensmittelbranche

Lebensmittelverarbeitung so viel als notwendig, aber so wenig als möglich

Zu den ersten vom Menschen im Laufe seiner Entwicklung bewusst vorgenommenen technischen Handlungen zählt die Bearbeitung seiner Lebensmittel. Erst dadurch konnte der Mensch einen entscheidenden Selektionsvorteil erlangen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Be- und Verarbeitung von Lebensmitteln umso intensiver und ausgefeilter erfolgt,

je höher die Kultur- und Zivilisationsstufe ist. Es muss also gute und wichtige Gründe dafür geben. Genau betrachtet sind es eigentlich nur zwei, nämlich die Zubereitung (Garung) und die Haltbarkeitsverlängerung (Konservierung) von Lebensmitteln.

Neben der Verschleißbeständigkeit von Bauteilen, welche oftmals hoher korrosiver Beanspruchung durch Säuren und Basen ausgesetzt sind, erkannte man die Vorzüge der Keramik-Schichten schon vor vielen Jahren. Bereits bei der Erzeugung von Neuteilen wird auf dieses Verfahren zurückgegriffen um der Messung der Keimzahlen, welcher heutiger Hygienestandards unterliegen Genüge zu tun.

Diese Bauteile werden in Molkereien, Käsereien, Fleischereien, Brauereien, Fruchtsafthersteller, usw. eingesetzt.